Tatort Garten

Schon sind die Eisheiligen vorbei, inkl. der „kalten Sophie“, aber mal ganz ehrlich, wer denkt überhaupt noch daran! Ich denke, da ist schon was dran. Schon die nächsten Tage soll es laut Wetterbericht, richtige Sommertage geben.
Hier in der Südpfalz, direkt in Schweigen hat es die letzten Tage, bedingt durch einige Schauer, kräftig geregnet. Die Regenwasser-Fässer sind wieder gefüllt, der Boden wurde gut mit Wasser versorgt. Alles was grünt und blühen möchte ist die Tage kräftig dabei.
Wir können mit allen Sinnen genießen und haben Lust auf frische Kräuter und vielleicht schon auf einen Salatkopf aus dem Garten.

Es war am gestrigen Abend, ich ging bei der Dämmerung durch den Garten und konnte kaum glauben was ich sah: Was ich mich nicht traute, meinen Salat frisch, jung und noch nicht erwachen zum Essen, zu ernten, andere taten es und fressen diesen mit Genuss und in aller Ruhe. Auch auf meine kleinen zarten Buschbohnen hatten sie Appetit. Ich wollte nicht gleich töten, ich kann es auch nicht, so sammelte ich alle Fresser ein. Zusammen verbringen sie nun die Nacht im Glas mit Deckel. Nachbar Martin hat lebendes Geflügel und diese haben Hunger, Eiweiß gehört zu ihrem Leibgericht. Mehr möchte ich dazu im Moment nicht sagen.

Sonnige Frühlingsgrüße aus dem Garten

 Gartenflora

Die neuesten  Informationen zum offenen Garten sind auf der Internetseite unter: www.pfalz-garten.de

Ich verzichte mit Absicht auf ein Bild, wo käme ich hin, würde ich noch diese verfressene Bagage ablichten!

Veröffentlicht von

Gartenflora

Gärtnerin aus Leidenschaft im Süden der Pfalz zwischen Thymian und Rosen. In Schweigen-Rechtenbach