Heiße Gartentage

liegen hinter uns, die Gartengesellschaft hatte es nicht leicht! Mit über 35Grad in der Südpfalz waren es die heißesten Tage im Mai und Juni seit ich den Garten mache. Die Regentage waren seit vielen Wochen an einer Hand abgezählt und es ist immer noch zu trocken. Ich konnte meinen Pflanzen bis vorige Woche immer noch Regenwasser aus unseren Tonnen anbieten.Sie wurden allerdings nicht verwöhnt! Endlich regnete es Ende Juni und Anfang Juli, jedoch es hätte mehr sein können. Die Regenfässer sind nicht gefüllt, Sparsamkeit muss immer noch sein. Die Rosen, nicht die Jungen, sondern die Alten, hatten weniger Probleme, die bekamen bei der Blüte, die dieses Jahr früh und sehr schön war, bei heftiger Sonneneinstrahlung einen Sonnenbrand. Die Jungpflanzen, die als Wurzelnackte im Herbst gepflanzt wurden, habe ich immer gut gegossen, da sie noch keine tiefen Wurzeln gebildet haben. Ich denke, dass sich in den nächsten Jahren noch mehr Veränderungen einstellen werden. Der Grundwasserspiegel ist zurückgegangen und die Jahreszeiten werden sich auch verändern. Wir haben keinen richtigen Frühling und Herbst mehr.

Mädesüß (Filipendula) ist eine Gattung der Rosengewächse. Blühte trotz Hitze sehr schön.

 

Veröffentlicht von

Gartenflora

Gärtnerin aus Leidenschaft im Süden der Pfalz zwischen Thymian und Rosen. In Schweigen-Rechtenbach